Leseprobe

Kinder vor der Tür
von Frank Hörtreiter


An einem Sonntag stehen die Kinder im Vorraum der Kirche und warten darauf, zur Sonntagshandlung hereingelassen zu werden. Flüsternd und immer angeregter fangen sie an zu reden, ja zu streiten: »Warum sind über der Türe Zahnräder?« - »und Stromleitungen?« - »und warum ein Schwert?«

Eigentlich sollen die Kinder ja still sein, bevor die Türe sich öffnet. Deshalb flüstere ich ihnen nur begütigend zu: »Wenn Ihr nachher herauskommt, dann will ich Euch gern alles erklären«.

Nach der Sonntagshandlung haben einige schon wieder alles vergessen. Aber als das erste Kind zurückkommt und sich an das Holzrelief über der Innentüre erinnert, kommen die andern hinterher; die kleinsten zuerst. Ich lasse sie ein bisschen aufzählen, was sie sehen.

Dann sprechen wir darüber, wie Maschinen und elektrischer Strom gefährlich sein können, wenn man sie nicht in Schach hält. Und sie merken, dass Michael sie in Schach hält, und dass Menschen zu ihm hinströmen. Allmählich verstehen sie etwas vom »Sturz der Geister der Finsternis«.

Bei dem Wort »Michael« weist ein Kind auf die Außentür hin. Und so gehen wir dort die Bronzefelder mit den Augen ab, und jede Geschichte muss sehr schnell erzählt werden, denn sonst würde die Zeit bis zur Menschenweihehandlung zu knapp.

Dass drinnen in der Kirche auch noch eine Michaels-Plastik von Peter Lampasiak steht, wird nur noch am Rande vermerkt. Aber man merkt: durch die Michaels-Motive draußen und über der Tür ist die Kirche wieder ein bisschen mehr das Eigentum der Kinder geworden. Wer hat sie ihnen geschenkt?

...mehr im dem Buch »Auf dem Weg«
Erscheinungsdatum: 12.12.2008
Subskriptionspreis: 29 Euro (Ladenpreis: 36 Euro)